Austauschgetriebe für PKW & Transporter

Instandsetzung Winkelgetriebe Caddy 2K 4Motion 2.0 TDI LNN
ab 500,00 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
VW Caddy 4 Motion 2.0 TDI TDI 6-Gang Getriebe NFQ
ab 1.899,00 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Dacia Duster 1.6 Benzin 5-Gang-Getriebe JR5316
ab 799,00 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Mercedes-Benz A Klasse A180 1.7 Benzin 5-Gang-Getriebe (Start/Stopp)
ab 899,00 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
VW Caddy 2.0 TDI 6 Gang Getriebe KXW
ab 1.099,00 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Ford Fiesta 1.6 D 5-Gang-Getriebe B5/IB5
ab 999,00 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Peugeot 307 2.0 Benzin 5-Gang-Getriebe 20DM68
ab 799,00 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
VW Passat 2.0 TDI 5-Gang-Getriebe LHP
ab 1.099,00 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
VW T5 4Motion 2.0 TDI 6-Gang-Getriebe PAQ
ab 2.399,00 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Dacia Logan 1.6 B 5-Gang-Getriebe JH3058
NEU
ab 799,00 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Instandsetzung Audi Quattro (WAUZZZ85ZEA027811)
NEU
1.299,00 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Instandsetzung VW LT 2.5 TDI 5-Gang-Getriebe Bj. 1991
NEU
ab 899,00 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Mercedes-Benz B Klasse B200 2.0 Benzin 6-Gang-Getriebe
NEU
ab 1.199,00 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Alfa Romeo Mito 1.4 Benzin 6-Gang-Getriebe (Instandsetzung)
NEU
ab 1.199,00 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Alfa Romeo Mito 1.4 Benzin 6-Gang-Getriebe (Instandsetzung)
NEU
ab 1.199,00 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
VW Sharan 4Motion 2.8 Benzin 6-Gang-Getriebe FHU
NEU
ab 1.199,00 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Zeige 3277 bis 3292 (von insgesamt 3292 Artikeln)

Getriebeschaden: Mit einem Austauschgetriebe Geld sparen!

Ein Getriebeschaden ist ein Albtraum für jeden Autofahrer. Vor allem bei älteren Fahrzeugen kann dies zu schwerwiegenden Entscheidungen führen und der Besitzer schrammt leicht an einem wirtschaftlichen Totalschaden entlang. Mit einem Austauschgetriebe kann jedoch bares Geld gespart werden. Mit solch einem Getriebe können Sie Ihren Schaden auch kostengünstig beheben.

Ruckeln, zucken und laute Geräusche: Wenn das Getriebe streikt!

Generell sind Getriebe langlebige Bauteile in Fahrzeugen, die eine Lebensdauer bis zu 200.000 Kilometer haben – je nach Pflege und Belastung. Doch fehlerhaftes Verhalten, starke Belastungen oder mangelhafte Wartung kann schnell zu Schäden auch am Getriebe führen. Gerade wenn erste Anzeichen eines Defektes am Getriebe auftreten, sollten Autofahrer dies nicht ignorieren und einen Fachmann aufsuchen. Denn schon kleine Schäden können schnell dafür sorgen, dass das gesamte Getriebe ausfällt. Wer wartet, bleibt nicht selten mit dem Auto liegen und muss auch noch hohe Abschleppkosten zahlen. Bei Getriebe gilt – lieber heute als morgen zur Diagnose!

Ist der Schaden am Getriebe festgestellt, stellt sich hier oft die Frage: Reparatur oder kompletter Austausch? In manchen Fällen kann der Austausch die deutlich günstigere Alternative sein. Vertragswerkstätten führen in ihren Kostenvoranschlägen meist Originalteile des Herstellers auf, was die Endsumme meist in die Höhe schnellen lässt. Doch es braucht nicht immer ein fabrikneues Getriebe, das teuer ist. Oft kommt ein Austauschgetriebe infrage.

Überholt versus fabrikneu: Das ist ein Austauschgetriebe!

Ein Austauschgetriebe ist ein gebrauchtes Getriebe, das fachmännisch instandgesetzt wurde. Diese Komplettüberholung beinhaltet auch alle technischen Neuerungen, die seit Entwicklung des Modells hinzugekommen sind. Es gibt Austauschgetriebe für alle Pkw-Modelle. Damit Altteile auch als Austauschgetriebe zugelassen werden, sind Kriterien für die Tauschwürdigkeit in der Branche aufgestellt. Auch Getriebehersteller haben Kriterien, die dabei beachtet werden.

Ein Austauschgetriebe ist daher ein sehr gut kontrolliertes, jedoch deutlich günstigeres Ersatzteil für den Pkw als fabrikneue Modelle.

General- oder teilüberholt: Zwei Arten von Austauschgetrieben

Generell wird zwischen zwei Varianten von Austauschgetrieben unterschieden. Ein generalüberholtes Austauschgetriebe ist komplett überarbeitet und neu vermessen. Alle Lager, Synchronkörper und Dichtungen werden erneuert. Hier geht der Fachmann von der Prämisse aus, dass bestimmte Teile in Zukunft ein Risikofaktor sein können. Daher werden sie ebenfalls bei einem generalüberholten Austauschgetriebe erneuert, auch wenn sie nicht defekt sind. Zudem werden nur Originalteile verwendet und eine 24-monatige Gewährleistung ohne Kilometerbegrenzung auf das Gerät gegeben.

Die zweite Variante ist ein teilüberholtes Schaltgetriebe. Hier wird das Getriebe in alle Einzelteile zerlegt und gründlich gesäubert. Alle Elemente werden ausführlich auf Mangel oder Verschleiß geprüft und lediglich die Teile ausgetauscht, die einem Mangel oder Verschleiß unterliegen. Auch bei dieser Getriebeüberholung werden nur Originalteile verwendet. Hier gibt es eine einjährige Gewährleistung, ebenfalls ohne Kilometerbegrenzung. Ein teilüberholtes Austauschgetriebe kann als Ersatz in einem normal gebrauchten Fahrzeug vollkommen ausreichen. Nur bei schwerwiegenden Belastungen (zum Beispiel durch eine hohe Laufleistung pro Jahr oder das häufige Anhängen eines Anhängers) empfiehlt sich unbedingt ein generalüberholtes Austauschgetriebe.

Der Vorteil des Austauschgetriebes gegenüber der Reparatur

Wie bereits erwähnt ist der größte Vorteil eines Austauschgetriebes der günstige Preis. Die genauen Kosten hängen vom jeweiligen Pkw-Modell ab, jedoch liegen die günstigen Preise hier schon bei 499 Euro. Fabrikneue Modelle sind weitaus teurer. Mit einem Austauschgetriebe können hier oft bis zu 50 Prozent der Kosten gespart werden. Das können etliche hundert Euro im Vergleich zum Marken-Getriebe sein, das nagelneu vom Hersteller geliefert wird. Gerade für Autobesitzer mit einem schmalen Budget ist das Austauschgetriebe daher eine sehr lohnenswerte Alternative.

Bei älteren Autos ist der momentane Zeitwert des Fahrzeuges zu beachten. Übersteigen die Rechnungskosten diese, ist normalerweise von einem wirtschaftlichen Totalschaden die Rede. Mit einem deutlich günstigeren Austauschgetriebe kann eine Fahrzeugreparatur jedoch günstiger werden und die Rechnung gestaltet sich gleich vollkommen anders.

Zudem kommt es bei einem Austauschgetriebe nicht auf den eigentlichen Defekt am alten Getriebe an, wo dieser auftritt und ob nicht weitere Teile betroffen sind. Denn das defekte Getriebe wird komplett ausgebaut und durch das generalüberholte Modell ersetzt. Eine Reparatur kann hier je nach Defekt deutlich mehr Aufwand bedeuten – vor allem, wenn nicht klar ist, wo sich der Defekt genau befindet. Das erhöht die Lohnkosten nicht selten!

Ein Austauschgetriebe ist auch Ausdruck für Nachhaltigkeit. In der allgemein verbreiteten „Wegwerfgesellschaft“ wird hier etwas Vorhandenes weiterverwendet. Das kommt nicht nur dem Geldbeutel durch die deutlich günstigere Anschaffung, sondern auch der Umwelt zugute – ein weiteres Argument für die Verwendung eines Austauschgetriebes.

Eigenanteil spart weiteres Geld: Austauschgetriebe für Autobastler

Austauschgetriebe können deutschlandweit verschickt werden. Nicht immer ist der Adressat eine Werkstatt. Auch Privatkunden können Austauschgetriebe bestellen. Autobastler mit erweiterten Grundkenntnissen können in einer Mietwerkstatt leicht ein Austauschgetriebe einsetzen. Bei Bedarf und gegen ein Entgelt gibt es hier oft auch Hilfe eines Kfz-Meisters.

Mit der Kombination aus Austauschgetriebe und Eigenarbeit kann ein Autobesitzer also noch mehr Geld sparen, wenn das Getriebe des Autos einmal streikt. Laien sollten den Ausbau des alten Schaltgetriebes und den Einbau des neuen Austauschgetriebes jedoch einem Fachmann überlassen, um nicht sich selbst oder andere im Straßenverkehr zu gefährden.