Getriebezentrum Rhein Main
Der Ratgeber

Wo werden Getriebe eingesetzt?

© Aleksandr Kondratov/Shutterstock.com
Inhalt des Artikels
Ist das Getriebe kaputt, ist ein Fahrzeug fahruntauglich. In manchen Fällen ist auch eine Reparatur nicht mehr möglich. Dann hilft nur ein Austausch des Getriebes. So mancher Autobastler wagt sich selbst an die Aufgabe, ein neues Getriebe einzusetzen. Doch Laien wird davon abgeraten. Wer hier an der falschen Stelle spart, zahlt oft hinterher drauf. Warum der Einsatz eines Getriebes besser in einer Fachwerkstatt durchgeführt werden sollten, verraten die folgenden Zeilen.

Getriebeaustausch ist ein komplexes Unterfangen

Ein neues Getriebe einzusetzen, ist ein enormer Aufwand. Dazu braucht es nicht nur das entsprechende Know-how, sondern oft auch Spezialwerkzeug. Zudem birgt solch ein Unterfangen eine nicht unerhebliche Verletzungsgefahr. Daher ist es ratsam, ein Getriebe von einem Fachmann einsetzen zu lassen.

Denn die konkreten Arbeitsschritte sind zudem auch vom Fahrzeugtyp abhängig. In der Regel wird beim Getriebeaustausch auch das Getriebeöl gewechselt sowie der Ausbau von weiteren Teilen notwendig: Antriebswellen, Generator, Aggregatträger oder Klimakompressor beispielsweise. Dazu muss das Fahrzeug auf eine Hebebühne, zudem braucht es einen Getriebeheber. Darüber verfügen meist nur Experten wie Getriebezentren oder Autowerkstätten. Auch freie Werkstätten bieten diesen Service an.

Der Vorteil eines Experten ist zudem, dass auch weitere Mechanismen bei dem Vorgang geprüft werden könnten – beispielsweise die Kupplung, die im Bedarfsfall ebenfalls ausgetauscht werden kann. Eine Funktionskontrolle und eine Probefahrt werden nach Abschluss des Einbaus ebenfalls vorgenommen.

Tipps für die Suche nach der richtigen Werkstatt

Generell ist es ratsam, die eigene Hauswerkstatt zu nutzen. Vertragswerkstätten tauschen jedoch oft nur gegen neue Modelle aus und sind auch oft mit den Stundensätzen am teuersten. Im Internet gibt es Portale, die bei einer Suche nach einer passenden Meisterwerkstatt behilflich sein können, ohne dass der Autobesitzer selbst auf eigene Werkstattsuche gehen muss. Die Auswahl zahlreicher Fachwerkstätten bietet nicht selten einen bundesweit möglichen und flexiblen Reparaturservice.

Aber vor allem auf Getriebe spezialisierte Instandsetzungsunternehmen wie Getriebezentren sind eine gute Adresse. Sie gewährleisten nicht nur den Einkauf und Vertrieb von Austauschgetrieben, sondern können diese auch meist in der eigenen Werkstatt einsetzen. Oft punkten solche Experten besonders mit intensiven und nutzbringenden Kontakten rund um die Getriebewelt. Zudem bieten solche Zentren auch entsprechende Gewährleistungen, die notwendige Kompetenz, Beratung und Qualität. Mit einem Komplettangebot können hier so manche Kosten gespart werden.

Fazit: Der spezialisierte Fachmann ist die beste Wahl

Ein neues Getriebe in ein Fahrzeug einzusetzen, ist eine Aufgabe für den Spezialisten. Laien ohne Erfahrungen verfügen einerseits nicht über das notwendige Werkzeug und andererseits über das unentbehrliche Wissen. Beim Fachhändler lassen sich zudem Synergien nutzen – so kann Einkauf und Einbau kombiniert werden. Auch die Gewährleistungen für die Arbeit kann nur ein Fachmann bieten.
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp