Getriebezentrum Rhein Main
Der Ratgeber

Motorreinigung – wann ist sie sinnvoll, wann nicht?

Behandschuhte Hände arbeiten an einem Getriebe
Inhalt des Artikels
Autobesitzer sind sich einig: Liebt man sein Fahrzeug, gehört die gründliche und regelmäßige Pflege einfach dazu. Mehrmals jährlich säubern Autoliebhaber ihre PKWs akribisch von außen und von innen. Beim Thema Motorreinigung gehen die Meinungen der Autofahrer allerdings weit auseinander: Während die einen auf eine regelmäßige Motorwäsche schwören, lehnen andere sie ab, weil sie unnütz sei. Doch was ist denn nun richtig: Ist eine Motorreinigung sinnvoll oder eher nicht? Und worauf sollte dabei geachtet werden?

Ist eine Motorwäsche wirklich sinnvoll?

Es gibt Experten, die eine Motorwäsche für unsinnig halten. Ihre Begründung: In modernen Fahrzeugen sind die Motorräume nach unten abgeschlossen, sodass kaum Dreck in den Motor gelangen kann. Außerdem sind Autos heutzutage schon ab Werk mit einem Korrosionsschutz ausgestattet. Einige Autobauer verbieten die Motorwäsche sogar komplett. Das liegt einfach daran, dass eine solche Autoreinigung auch viel Schaden anrichten kann, wenn sie von Laien durchgeführt wird. Die Motoren sind mit anfälliger Technik ausgestattet. Wird diese nicht sachgemäß behandelt, kann sie kaputtgehen. Es gibt aber auch definitiv Gründe, die für eine Motorreinigung sprechen. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn es sich Marder im Motor gemütlich gemacht haben. Die Nager hinterlassen Kot und Urin, welcher zu unangenehmen Gerüchen führt. Des Weiteren profitieren Fahrzeugbesitzer von einer Motorwäsche, wenn sie ihr Auto weiterverkaufen möchten. Findet der Kaufinteressent beim Blick unter die Motorhaube einen sauberen Motor vor, wirkt er zuverlässig. Etwaige Schadstellen und Lecks wären bei einem gereinigten Motor auch viel schneller zu erkennen. Durch eine Motorwäsche lässt sich daher der Verkaufswert eines Autos maßgeblich steigern.

Achtung bei der Motorreinigung: nicht überall erlaubt

Wenn Sie eine Motorwäsche durchführen möchten, gibt es auf jeden Fall einige Aspekte, auf die Sie achten sollten. Zunächst einmal gilt: Die Motorreinigung ist längst nicht überall erlaubt. Keinesfalls darf dieser Prozess auf dem heimischen Privatgrundstück durchgeführt werden, denn das ist verboten. Wer dagegen verstößt, riskiert Strafen in Höhe von bis zu 25.000 Euro. Aber auch an Tankstellen und in Waschanlagen ist die Motorwäsche oftmals nicht gestattet.

Worauf Laien bei einer Motorwäsche achten sollten

Darüber hinaus ist es aus oben genannten Gründen wichtig, bei der Motorwäsche vorsichtig zu sein. Es gilt: Finger weg von ätzenden und scharfen Reinigungsmitteln sowie dem Hochdruckreiniger. Auch der Dampfreiniger eignet sich für die Motorreinigung keinesfalls. Wenn Sie selbst eine Motorwäsche durchführen möchten, warten Sie, bis der Motor kalt ist.

Motorreinigung am besten vom Profi erledigen lassen

Grundsätzlich empfehlen wir, die Motorreinigung von einem Profi durchführen zu lassen. Unser Team des Getriebezentrums Rhein Main verfügt in diesem Bereich über eine langjährige Erfahrung. Sie gehen also auf Nummer sicher, dass Motorwäsche fachgerecht durchgeführt wird. Die Kosten, die Ihnen für die Motorreinigung entstehen, sind in aller Regel überschaubar. Sie hängen davon ab, wie stark die Verschmutzungen ausgeprägt sind und ob auch das Innere des Motors gereinigt werden muss. Gerne begutachten wir Ihren Motor und unterbreiten Ihnen ein Angebot, bevor wir mit der Motorwäsche beginnen.

Wie läuft eine professionelle Motorreinigung ab?

Eine professionelle Motorreinigung dient dazu, den Motorraum von hartnäckigem Dreck wie Staub, Salzen, Rußablagerungen und Öl zu befreien. Zunächst wird der Motor von außen gereinigt. Dabei kommt in der Regel ein Kaltreiniger zum Einsatz, der aufgesprüht wird. Im Anschluss wird der Reiniger mit dem Dampfstrahler abgewaschen. Als Profis achten wir bei diesem Prozess natürlich darauf, dass empfindliche Bestandteile wie etwa Zahnriemen dabei unversehrt bleiben. Außerdem kümmern wir uns um die ordnungsgemäße Entsorgung des umweltbelastenden Abwassers. Unser Team arbeitet bei der Motorreinigung gern mit dem „JetClean Tronic II“, welcher von Liqui Moly entwickelt wurde. Dieses Reinigungsgerät hilft uns mit vier speziellen Reinigungsflüssigkeiten dabei, Schmutz im Ansaugtrakt ebenso zu beseitigen wie hartnäckige Ablagerungen an den Injektoren.

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp