Getriebezentrum Rhein Main
Der Ratgeber

Felgen reinigen: so strahlen Ihre Autofelgen wieder

Autoradwaschen. Autoreinigung mit Wasserstrahl. Autofelge oder Alleinwaschen, Nahaufnahme.
Inhalt des Artikels

Alufelgen werden das Auto optisch auf und sind für viele Autofahrerinnen und Autofahrer nicht mehr wegzudenken. Doch Schmutz, Bremsstaub und Wasser oder Streusalz im Winter lagern sich auf den Felgen ab und lassen sich oftmals nur schwer entfernen. Mit entsprechenden chemischen Keulen lassen sich die Felgen reinigen, aber auch diverse Hausmittel eignen sich, um die Alufelgen zu säubern und zu pflegen. 

Wann sollten Felgen gereinigt werden?

Felgen sollten nicht nur der Optik wegen einer regelmäßigen Reinigung unterzogen werden, sondern um Verschmutzungen zu entfernen. Der auf den Alufelgen sich ablagernde Bremsstaub kann sich bei großer Hitze dauerhaft in die Oberfläche der Alufelgen einbrennen – wenn sie nicht regelmäßig und gründlich gereinigt werden. Vor allem in den Wintermonaten schadet das Streusalz den Felgen. Deshalb empfiehlt es sich, nach dem Kontakt mit Streusalz die Alufelgen zu säubern und dabei das Salz zu entfernen. 

Auch beim Wechsel der Sommer- und Winterreifen sollten die Felgen vor der Einlagerung gründlich gereinigt werden. Auch die sehr stark verschmutzten Innenseiten sollten Sie nach der Demontage gut reinigen. Wichtig ist, dass die Räder abgekühlt sein müssen, bevor Sie mit der Reinigungsaktion beginnen. Der Vorteil, wenn Sie Ihre Felgen beim Reifenwechsel reinigen: Es kommt kein Felgenreiniger auf die Bremsbeläge, Bremsscheiben und Bremszangen.

Welche Mittel dürfen für die Reinigung angewendet werden?

Die Auswahl an Felgenreinigern ist groß. Allerdings sollten Sie vor dem Kauf des Produkts prüfen, ob der Reiniger für Ihre Felgen geeignet ist. Vor allem empfindliche Alufelgen sollten nur mit einem Spezialreiniger gewaschen werden. Zum Reinigen von Alufelgen und lackierten Felgen eignen sich pH-neutrale Reiniger oder Allzweckreiniger mit hoher Fettlösekraft. Alkalische oder säurehaltige Felgenreiniger sollten keinesfalls zum Einsatz kommen. 

Verwenden Sie ein neues Reinigungsmittel für die Reinigung Ihrer Felgen, testen Sie es an einer nicht sichtbaren Stelle auf die Verträglichkeit.

Alufelgen richtig reinigen – so geht’s!

Alufelgen reinigen – mit diesen fünf Schritten funktionierts: 

Die Vorreinigung

Reinigen Sie Ihr Fahrzeug in der Waschstraße oder in der SB-Waschanlage. Hier befreien Sie die Alufelgen im ersten Schritt mit dem Hochdruckreiniger vom groben Schmutz. Möchten Sie Ihre Alufelgen gründlich säubern, waschen Sie Ihr Fahrzeug idealerweise in der SB-Waschanlage. Hier nehmen Sie selbst Einfluss darauf, mit welchem Felgenreiniger Sie die Felgen waschen und können nach der Hauptreinigung nochmals gezielt die Alufelgen bearbeiten. 

Auftragen des Felgenreinigers

Bevor Sie den Felgenreiniger auftragen, trocknen Sie die Alufelgen mit einem Lappen oder Papiertüchern gründlich ab. Anschließend sprühen Sie den Felgenreiniger entsprechend der Gebrauchsanweisung auf die Felgen und lassen ihn einwirken. 

Die Hauptreinigung

Mit einer Waschbürste oder einem Waschhandschuh schrubben Sie nun über die Alufelgen. Arbeiten Sie nur in eine Richtung und vermeiden Sie kreisende Bewegungen. Sind die Felgen stark verschmutzt, wiederholen Sie die Reinigung. Verschmutzungen in den Ecken der Alufelgen lassen sich mit einem harten Pinsel oder einer Zahnbürste entfernen. 

Felgenreiniger entfernen

Den Felgenreiniger entfernen Sie mit einem Baumwoll- oder Mikrofasertuch und warmem Wasser. Anschließend trocknen Sie die Felgen. 

Tipp: Um die Felgen vor Verschmutzungen, Streusalz und Bremsstaub zu schützen, können Sie sie versiegeln. Je nach Produkt tragen Sie die Versiegelung mit einem Lappen auf oder sprühen sie auf.

Felgen mit verschiedenen Hausmitteln pflegen

In Foren werden häufig Hausmittel zum Reinigen von Alufelgen genannt. Zu diesen Mitteln gehören beispielsweise Coca Cola, Backofenreiniger und mit Wasser verdünnte Essig-Essenz. Auch wenn der Backofenreiniger fettlösend ist, mit dem Entfernen von Bremsstaub hat das Hausmittel ebenso seine Problemchen. Die Kombination von Wasser und Essig kann bei zu hoher Dosierung des Essigs die Alufelgen angreifen und beschädigen. Waschpulver wird ebenfalls häufig als Hausmittel zur Felgenreinigung genannt. Allerdings darf die Reinigungslösung nicht zu lange auf den Felgen verbleiben, da die chemischen Inhaltsstoffe das Alu angreifen können.

Die besten Pflegetipps für Ihre Felgen

Regelmäßige Reinigung ist die beste Pflege für Ihre Alufelgen. Teilweise lautet die Empfehlung, die Felgen alle zwei Wochen zu waschen, um Schmutz und Bremsstaub darauf zu entfernen. Die intensive Reinigung sollte alle vier Wochen erfolgen. 

Im Winter sollten Sie Ihre Felgen immer dann waschen, wenn diese mit Streusalz in Kontakt gekommen sind. Das Salz frisst sich in das Material und kann unschöne Flecken hinterlassen. Die konsequente und regelmäßige Reinigung Ihrer Alufelgen erspart Ihnen häufig das Schrubben, da sich die Verschmutzungen nicht festsetzen können. 

Reinigen Sie Ihr Fahrzeug inklusive Alufelgen nicht in der prallen Sonne oder wenn die Materialien aufgeheizt sind. Durch die Wärme trocknen die Reiniger sofort und wirken nicht mehr.

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp