Getriebezentrum Rhein Main
Der Ratgeber

Darauf sollten Sie beim Kauf eines Austauschgetriebes achten

© ilmarinfoto/Shutterstock.com
Inhalt des Artikels
Wenn sich der Gang nicht mehr schalten lässt, die Automatik versagt oder Schleifgeräusche, Rasseln und andere merkwürdige Töne erklingen – dann liegt oft ein Getriebeschaden vor. Nicht immer ist eine

Die richtige Wahl treffen: Unterschiedliche Austauschgetriebe möglich

Austauschgetriebe gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Denn nicht immer muss es auch ein Neugerät sein. Im Handel sind auch gebrauchte Getriebe erhältlich, die deutlich günstiger sein können. Insgesamt können Autobesitzer zwischen folgenden Investitionen wählen:
  • neues Austauschgetriebe
  • generalüberholtes Austauschgetriebe
  • teilüberholtes Austauschgetriebe

Während das neue Austauschgetriebe die teuerste Variante ist, sind gebrauchte Getriebe vor allem wegen niedriger Kosten beliebt. Sie sind für fast alle Marken verfügbar, ebenso als Automatikgetriebe oder Direktschaltgetriebe. Bei so manchen luxuriösen Marken kann mit einem gebrauchten Getriebe eine enorme Ersparnis erreicht werden, sodass sich solch eine Investition auch bei alten Fahrzeugen noch lohnen kann.

Teil- oder generalüberholte Austauschgetriebe unterscheiden sich zudem ebenfalls im Preis, aber auch bei der Gewährleistung oder Überprüfung durch den Verkäufer. Bei einem teilüberholten Getriebe werden nur die defekten Teile ausgetauscht, die nicht mehr funktionieren. Bei einem generalüberholten Getriebe werden alle Teile geprüft. Beide Getriebesorten sind jedoch voll einsatzbereit.

Kompatibilität: Damit das Getriebe auch zum Fahrzeug passt

Beim Kauf eines gebrauchten Autoteils sollte unbedingt auf die OE-Teilenummer (auch Hersteller-Teilenummer, OEM-Nummer oder Getriebecode genannt) geachtet werden. Denn diese sollte vom defekten Getriebe mit dem neuen oder gebrauchten Ersatzteil übereinstimmen. Dann ist gewährleistet, dass das Austauschgetriebe auch zu Ihrem Fahrzeug passt. Alternativ kann auch die Getriebeerkennung herangezogen werden. Diese ist auf Aufklebern zu finden, ist manchmal eingeprägt oder auch im Serviceheft des Fahrzeuges niedergeschrieben.

Wer keine Getriebekennung oder OE-Teilenummer ausfindig machen kann, sollte mit dem anvisierten Verkäufer mit der Fahrgestellnummer oder Fahrzeugidentnummer arbeiten, um die Getriebekennung zu ermitteln.

Gewährleistung und Know-how: Kaufen Sie besser beim Fachhändler

Austauschgetriebe können an unterschiedlichen Orten gekauft werden. Im Internet gibt es auch private Anbieter, vor allem im Kleinanzeigenbereich. Doch wer beim Fachmann und professionellen Ersatzteilhändler kauft, erhält in der Regel auch eine freiwillige Gewährleistung auf das Gerät, die beim Privatkauf nicht vorhanden ist. Diese kann bis zu 24 Monate auf neue Ersatzteile und bis zu 12 Monate auf ein gebrauchtes Austauschgetriebe.

Die Garantie ist nicht aussagekräftig über den Zustand eines gebrauchten Austauschgetriebes, erleichtert aber eine Rücksendung, falls es nicht passen sollte. Bei Privatverkäufen wissen Käufer oft nicht mehr über das Getriebe, können es aber nicht wieder zurückgeben. Auch Ansprüche können bei einem Privatkauf nicht gelten gemacht werden.

Achten Sie auf unterschiedliche Lieferzeiten und Versandkosten

Wer sein Austauschgetriebe nicht beim Spezialisten kauft, der es gleichzeitig auch wechselt, sollte bei der Auswahl auch auf die Lieferzeiten und Versandkosten geachtet werden. Diese variierten bei den verschiedenen Händlern. Oft kann es einem Autobesitzer nicht schnell genug gehen und eine Versanddauer von mehreren Wochen ist zu lang. Generell ist eine Lieferzeit von zwei bis vier Tage die Regel.

Jedoch wiegt ein Austauschgetriebe auch nicht wenig, sodass der Versand beim Kauf bei einem Online-Händler viel kostet. Prüfen Sie daher vorher die Angaben des Online-Shops. Von Vorteil ist, wenn dieser einen Pauschalpreis für den Versand angibt. Zudem sollte auch der Versandweg beachtet werden – damit Sie sicher sein können, dass das Austauschgetriebe auch sicher und funktionstüchtig bei Ihnen ankommt.

Fazit: Informationen vor dem Austausch sind wichtig

Wer ein neues Getriebe benötigt, kann mit gebrauchen Ersatzteilen viel Geld sparen. Informieren Sie sich vorher auch über Garantie, Lieferzeiten und Versandkosten.

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp